WS 11: Ultimate Frisbee

Auf einem Spielfeld, in der Länge eines Fußballplatzes, mit zwei Endzonen spielen pro Team sieben Spieler gegeneinander, dabei darf sich die scheibenführende Person nicht fortbewegen. Durch das Freilaufen der Mitspieler versucht man über durch ein Passspiel einen Raumgewinn zu erzielen. Durch das Fangen der Frisbee in der gegnerischen Endzone erzielt man einen Punkt. Dabei wird versucht weitestgehend kontaktlos zu spielen. Meist wird der Sport in mixed Teams ausgetragen, dabei stehen Frauen und Männer zusammen auf dem Spielfeld.

Sowohl auf als auch neben dem Spielfeld überzeugt Ultimate Frisbee mit seinem „Spirit of the Game“: Alle Spieler sind dazu angehalten mit ihrem Gegenüber ehrlich umzugehen und auch z.B. Fouls selbst anzuzeigen, und gegeben falls miteinander zu diskutieren und sich zu einigen, weswegen Ultimate bis in die höchsten Liegen ohne Schiedsrichter auskommt. Dies wirkt sich auch auf das Miteinander der Mannschaften aus, es herrscht immer eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre trotz des höchst kompetitiven Sports.

Die Porta Pirates Trier betreiben schon seit mehr als zwei Jahrzehnten diese rasant anwachsende Randsportart aus den USA und geben hier einen Einblick sowie Tipps und Tricks, wenn man das auch mit Jugendgruppen spielen möchte.


Porta Pirates in der MJC Trier (www.portapirates.de)